Drei Tipps für Ihre persönliche Outdoor-Oase

Drei Tipps für Ihre persönliche Outdoor-Oase

Endlich werden die Tage wieder länger, die Nächte kürzer, die Sonnenstrahlen stärker. Der Frühling ist (bald) da – und mit ihm die vielleicht schönste Zeit des Jahres. Denn so gemütlich die flauschigen Winterabende auf dem Sofa auch waren: Nichts geht doch über einen erfrischenden Feierabend-Drink auf dem Balkon oder eine Grillparty mit den besten Freunden. Nichts erholsamer als ein sonniger Sonntagnachmittag mit dem Lieblingsbuch in der eigenen Garten-Lounge.

Angebote für jeden Geschmack

Damit die Stunden im Garten, auf der Terrasse oder auf dem geliebten Balkon in vollen Zügen genossen werden können, braucht es aber nicht nur den richtigen Drink und die passende Gesellschaft, sondern auch die richtige Möbelausstattung. Die Geschmäcker sind dabei so verschieden, wie die Möglichkeiten grenzenlos.

Um den Überblick über das riesige Angebot an Tischen, Bänken, Lounges und Stühlen nicht zu verlieren, sollte man sich frühzeitig Gedanken über die eigenen Bedürfnisse machen. Folgende Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf der neuen Gartenmöbel stellen:

1. Wie viel Platz habe ich verfügbar?
Die tollste Lounge bringt niemandem etwas, wenn dafür auf dem charmanten aber 10 Quadratmeter kleinen Stadtbalkon kein Platz vorhanden ist. Das runde Designer-Tischchen mit englischem Charakter sieht zwar stilvoll aus – aber geht das geliebte Erbstück auf dem grosszügigen Gartensitzplatz nicht unter? Dieselben Fragen sollten man sich zum Beispiel auch bei der Suche nach dem passenden Grill stellen: Muss es unbedingt das überdimensionale «All in One»-Gerät sein, oder tut’s vielleicht auch der elektrische Tischkugel-Grill? Oder wie wärs mit einer trendigen Feuer- und Grillschale für besondere Outdoor-Momente?

2. Welches ist das richtige Material für mich?
Ob Edelstahl, Aluminium, Granit, Holz oder Polyrattan: Gartenmöbel werden in unzähligen verschiedenen Materialien angeboten. Dabei ist man als Kunde gut beraten, sich vor dem Kauf über die Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien zu informieren. Während Keramik besonders robust und witterungsbeständig ist, verlangen Terrassenmöbel aus Holz eine besonders intensive Pflege. So wie Kunststoff für seine lange Haltbarkeit bekannt ist, gelten Möbel aus Polyrattan als pflegeleicht und besonders komfortabel. Überlegen Sie sich, was Ihnen persönlich wichtig ist, bevor Sie Ihr Geld in eine Garten-Lounge oder den neuen Keramiktisch investieren.

3. Was gefällt mir persönlich?
Egal ob Garten, Terrasse oder Balkon: Wer seinen Outdoor-Bereich neu gestalten will, hat die Qual der Wahl. Die Stilrichtungen der Gartenmöbel reichen von Shabby Chic bis urban, von knallig bis schlicht. Das Angebot an Garten- und Terrassenmöbeln ist damit so vielfältig wie die Menschen selbst. Genau deshalb sollten Sie sich gut überlegen, welche Möbel zu Ihnen passen. Klicken Sie sich im Netz durch die verschiedenen Angebote oder lassen Sie sich vor Ort im Laden die unterschiedlichen Optionen aufzeigen.


Das sind die Trends 2019
Natürlich bringt jedes Jahr auch wieder neue Trends mit sich. Seit längerer Zeit hoher Beliebtheit erfreuen sich zum Beispiel Garten-Lounges aus Wicker. Sie verleihen dem heimischen Outdoor-Bereich einen modernen und urbanen Touch – und gelten darüber hinaus als besonders bequem. Daneben ist dieses Jahr ein weiterer Trend erkennbar: Dieser bewegt sich von den geflochtenen Gartenmöbeln hin zu robusten und besonders wetterfesten Aluminium-Garnituren. Dass die leichten Gartenmöbel aus Alu zudem problemlos mit anderen Materialien verbunden werden können und ausserdem sehr pflegeleicht sind, ist ein weiterer Pluspunkt. Farblich mögen es die Schweizerinnen und Schweizer im Garten übrigens schlicht: Hoch im Kurs sind auch 2019 warme und natürliche Braun- und Grautöne.

Sind die neuen Gartenmöbel erst einmal ausgesucht, braucht es nur noch etwas für das perfekte Outdoor-Glück: möglichst viele Sonnentage. Daumen drücken!