Happy Feet

Happy Feet

Barfuss über den Rasen spazieren. Mit Gummistiefel durch Pfützen marschieren. Über warmen Asphalt joggen. In Winterschuhen durch den Schnee stapfen. In Sneakern Städtetrips meistern. Durch die Nächte tanzend in Lackschuhen, ausgekitzelt werden und auskitzeln. Durch Sand und Meerwasser spazieren. Und in Wanderschuhen den langersehnten Gipfel besteigen.

Ganz richtig, wir schreiben über Füsse. F-Ü-S-S-E! Bevor du dich jetzt ekelst und schreiend wegklickst: ja, Füsse können riechen. Oder ungepflegt aussehen. Während des Sommerloches widmen sich ganze Zeitungsbeilagen der Diskussion, ob Männer denn nun Sandalen tragen dürfen und falls ja, ob mit oder ohne Socken. Oder zu welchen gesellschaftlichen Anlässen Flip-Flops angebracht erscheinen oder halt eben nicht. Sogar die Vor- und Nachteile des Haarwuchses auf sowohl grossen, als auch kleinen Zehen werden erörtert!

 

Bildquelle: Sofia Zhuravetc/Shutterstock.com

 

Du denkst dir jetzt vielleicht, dass der Sommer ja sowieso in Kürze vorbei sein wird und du deine Füsse wieder in flauschigen Socken und wasserfesten Schuhen verstauen kannst. Sprich, dass es dann egal sein wird, wie deine Füsse aussehen – sieht ja niemand!

Du vergisst allerdings, dass es DEINE Füsse sind. Ganz sicher DU wirst sie trotz herbstlich- bis winterlich-kühlen Temperaturen sehen, fühlen und riechen.

 

Und in Anbetracht des Umstandes, dass deine Füsse dich tagtäglich durch die Welt tragen, ja, im wahrsten Sinne des Wortes zu dir stehen, sollten wir sie nicht so stiefmütterlich behandeln. Lobpreise und verwöhne deine Füsse! Auch wenn wir dir einzig mit einem Blog-Beitrag keine allumfassende, sinnstiftende Body Positivity anbieten können: ein paar kleine Helferchen wüssten wir da schon!

 

Bildquelle: Rido/Shutterstock.com

 

Wie wär es, wenn du deinen Füssen einfach mal ein Bad gönnst? Und wenn das Rumplantschen in stillem Wasser nicht so deins ist – wie wär es dann mit einem Fusssprudelbad inklusive Massagefunktion?

 

Wenn du die Pflege deiner Hände mit der deiner Füsse vergleichst, fällt dir vielleicht auf, dass du Handcreme sehr viel öfters benutzt als Fusscreme. Das heisst aber nicht, dass deine Füsse weniger Pflege und Zuwendung benötigen. Gerade regelmässiges Einmassieren kann sogar Hornhautbildung mildern.

 

Und wenn deine Mitmenschen regelmässig das Weite suchen, wenn du deine Treter abstreifst, dann hilft vielleicht ein Fuss-Deo? Arbeitest du im Detailhandel? Oder auf dem Bau? Stehst, gehst und läufst du den ganzen Tag? Oder stöckelst du in hohen Absätzen durch den Alltag, sodass sich abends ein Tag im Büro anfühlt als wären deine Beine und Füsse zu elefantösen Pfosten angewachsen? Ein guter Grund, deine Füsse zu verhätscheln und verpäppeln.

 

Bildquelle: Kaspars Grinvalds/Shutterstock.com

 

Auch wenn die Stiletto-Pumps unwiderstehlich aussehen an deinen Füssen: ab und zu lohnt sich der Griff zu einem Schuh mit richtigem Fussbett! Wenn du dich nicht an deine Primarlehrer erinnern möchtest, müssen es natürlich nicht Birkenstocks sein. Aus eigener Erfahrung können wir dir auch schmucke TOMS empfehlen. Oder aber den Allrounder Sneaker – online oder im Sport Outlet.

 

Bildquelle: Izf/Shutterstock.com

 

Hübscher Lack auf den Zehennägeln entspricht zum Abschluss der persönlichen Pediküre dem optionalen Tüpfelchen auf dem i!

 

Nun denn – gehe, latsche, spaziere, laufe, springe, tanze, wandere, marschiere und hüpfe. Und vergiss nicht, ab und zu an deine Füsse zu denken!