Winterblues ade

Winterblues ade

Wie jedes Jahr kommen sie - die grauen, trüben Tage vor denen wir uns am liebsten verstecken möchten. Die kalten, dunklen Monate von November bis Februar können ganz schnell aufs Gemüt schlagen. Da kann er rasch auftauchen, der ungeliebte, von allen befürchtete Winterblues. Wir werden früher müde, schlapp und lustlos. Das fehlende Tageslicht ist ein wesentlicher Grund für unseren Stimmungseinbruch. Wir sind energielos und können uns kaum aufraffen, etwas zu unternehmen.

Doch warum können die fehlenden Sonnenstrahlen einen so grossen Einfluss auf unseren Körper haben? Das ist ganz einfach erklärt: Licht erzeugt Serotonin, das sogenannte Glückshormon. Weil das Licht fehlt, produzieren wir einen Überschuss an Melatonin, welches als „Schlafhormon“ bezeichnet wird und dafür sorgt, dass wir nachts richtig schlafen können. Daher wird vor allem im Winter bei vielen Menschen ein Vitamin-D-Mangel festgestellt, wodurch unser Immunsystem geschwächt wird und wir anfälliger für Infektionen sind. Unser Körper produziert das unverzichtbare Vitamin D hauptsächlich mit Hilfe der UV-Strahlen. Einen Teil Vitamin D kann auch durch gesunde Ernährung aufgenommen werden, die Hauptaufnahme verdanken wir jedoch der Sonne.

Einzige Lösung: Winterschlaf.
Spässchen - natürlich nicht! Schliesslich „dürfen, müssen, sollen“ wir ja alle zur Arbeit und der Winter hat ja auch seine Vorzüge. Mit zwei drei kleinen Tricks kannst du der Wintermüdigkeit aber definitiv den Kampf ansagen.

Tief durchatmen
Wenn wir uns an der frischen Luft aufhalten, atmen wir automatisch tiefer durch, was zu einer besseren Sauerstoffversorgung unseres Gehirns führt. Zudem wird die Lunge besser durchblutet und dadurch trainieren wir unser Immunsystem. Wochenendausflüge ins Grüne und kleine Spaziergänge während der Mittagspause wirken Wunder – probier‘s aus :)


Bildquelle: eldar nurkovic/Shutterstock.com

Vitamin boost
5 am Tag – heute schon geschafft? Obst und Gemüse liefern wesentliche Nährstoffe, die wir im Winter bitter nötig haben. Also bitte nicht vernachlässigen. Sie schenken unserem Körper wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, welche auch Krankheiten vorbeugen können. Eine ausgeglichene Ernährung ist die Grundlage für ein angenehmes Wohlbefinden und ein gesundes Leben. Zu viel Junk-Food macht auf Dauer (neben unerwünschten Hüftpölsterchen) schlapp, träge und eine unangenehme Verdauung. Also, nicht vergessen – „an apple a day keeps the doctor away“ :).


Bildquelle: Elena Veselova/Shutterstock.com

Sei kein Couchpotato
Bleib aktiv! Unternimm trotz der Kälte etwas mit deinen Freunden und deiner Familie. Lass dich von den trüben Tagen nicht runterziehen. Nimm deine Liebsten doch einfach mit an die frische Luft oder kocht euch ein vitaminreiches Menü. In Gesellschaft macht alles gleich doppelt so viel Spass und das Aufraffen von deinem gemütlichen Sofa fühlt sich nur halb so schlimm an.


Bildquelle: Flamingo Images/Shutterstock.com

Let the sunshine in
Schon der Gedanke an etwas Schönes kann unsere Stimmung enorm heben. Also, hol dir die Sonne nach Hause. Dekoriere deine vier Wände mit hellen, freundlichen Farben und hänge Bilder von deinen letzten Urlauben auf, damit du dich oft an die schönen Tage zurück erinnern kannst. Und mach die Vorhänge und Rollläden so oft wie möglich auf, damit deine Wohnung mit ganz viel Tageslicht durchflutet wird. Auch fröhliche Musik, die wir im Sommer rauf und runter gehört haben, lassen die Gedanken in die Ferne schweifen.


Bildquelle: lzf/Shutterstock.com

Wasserkraft
Genügend trinken ist wichtig - das weiss jeder. Doch achtest du tagsüber wirklich darauf, viel Flüssigkeit zu dir zu nehmen? Wenn nicht, solltest du das ab jetzt bewusst tun :). Auch nach dem Aufstehen am Morgen direkt ein Glas Wasser trinken, tut dem Körper richtig gut. Da wir während dem Schlaf teilweise nur kurz aufwachen und einen Schluck trinken oder bis am Morgen sogar gar nichts zu uns nehmen, ist nach dem Wecker ausschalten erst mal Trinken angesagt. Das getrunkene Wasser regt deinen Kreislauf und Stoffwechsel an, was dir dabei hilft, schneller wach zu werden (Sprudelwasser unterstützt durch die Kohlensäure das Wachwerden zusätzlich).


Bildquelle: sebra/Shutterstock.com

Schritt für Schritt
Regelmässig Sport zu treiben ist nicht jedermanns Sache. Und wer bereits mit der Wintermüdigkeit zu kämpfen hat, dem fehlt meist auch die nötige Lust, überhaupt das Haus zu verlassen. Am besten integrierst du eine Portion Bewegung in deinen Alltag. Wo und wann immer es geht. Treppensteigen statt Lift fahren oder mit dem Fahrrad / zu Fuss zum Einkaufen gehen. Jede Form von Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und kann dir helfen, deine Energie zurück zu holen.


Bildquelle: siam.pukkato/Shutterstock.com

Pflegeprogramm
Wer sich gut fühlen will, soll das auch ausstrahlen. Die Pflege unserer Haut ist in den Wintermonaten anspruchsvoller, da sie durch die kalte Luft viel mehr beansprucht wird. Und obwohl es im Winter meist dunkler ist und wir uns hinter einem dicken Schal verstecken könnten, sollten wir ihr trotzdem etwas Gutes tun. Wenn du am Morgen ein frisches Gegenüber im Spiegel antriffst, fühlst du dich gleich besser und hast auch mehr Motivation in den Tag zu starten. Also, schenk deinem Körper extra viel Aufmerksamkeit. Feuchtigkeitsspendende Gesichtscremes & Bodylotion, pflegende Masken (gibt es auch für Füsse und Hände) helfen deiner Haut wieder frisch und munter auszusehen.


Bildquelle: FotoDuets/Shutterstock.com

Ab in den Süden
Hast du nach all diesen Tipps weiterhin lästige Müdigkeitsattacken? Dann hilft nur noch eins. Echte, strahlende Sonne, angenehme Sommerluft und pure Ferien-Atmosphäre. Plane spontan einen Kurzurlaub. Einige Tage Energie tanken und all die schönen Momente wie ein Schwamm aufsaugen. Mit aufgeladenen Batterien kann dir nun auch der Winter nichts mehr!


Bildquelle: Maridav/Shutterstock.com

Wir hoffen, du kannst einige dieser Tipps in deinen Alltag aufnehmen und umsetzen, damit dir der Winterblues gar nicht erst begegnet. Und wenn nichts mehr hilft, legst du dich einfach aufs Sofa und machst einen kurzen Winterschlaf! ;-)